Dieter Bellmann 

STECKBRIEF

 

Geburtstag: 24. Juli 1940
Geburtsort: Dohna bei Pirna
Augen: Blau
Haare: Dunkelblond
Größe: 1,70 m
Ausbildung: Studium an der Theaterhochschule in Leipzig
Spielt bei "In aller Freundschaft" seit: Folge 1

 

 

BIOGRAFIE

SCHAUSPIEL UND CO.

ARTIKEL UND INTERVIEWS

BILDER

 

Dieter Bellmann am 14.10. 2005 zu Gast bei "MDR um 12"

KINDHEIT

 

Dieter Bellmann wurde 1940 in Dohna bei Pirna (Sachsen) geboren und zog während des Krieges mit seiner Mutter nach Kopitz zur Großmutter Frieda Bellmann. Seinen Vater, der nach dem Krieg zurückkehrte, kannte er bis dahin nur von einem Foto. 

Mit der Familie zog Dieter Bellmann wegen des Arbeitsplatzwechsels seines Vaters insgesamt 13 mal um. Die ersten beiden Schuljahre lernte er in Stolpen, ab der siebenten Klasse in Sebnitz. Seine Lieblingsfächer waren Deutsch und Musik und er sang im Oberschulchor. 1958 machte er am Gymnasium in Sebnitz sein Abitur.

 

 

Dieter Bellmann als kleiner Junge

AUSBILDUNG

 

Ursprünglich wollte Dieter Bellmann Lehrer für Sport und Deutsch werden, doch es war schwer, für diese Fächerkombination einen Studienplatz zu bekommen. Nachdem der erste Versuch der Aufnahme an der Theaterhochschule "Hans Otto" Leipzig gescheitert war, blieb Dieter Bellmann hartnäckig, bis er von 1958 bis 1961 seine Ausbildung dort absolvieren konnte. Später kehrte er als Gastdozent an die Theaterhochschule Leipzig zurück.

 

Dieter Bellmann mit seiner Schwester Sonja

THEATER

 

Von 1961 bis 1967 war Dieter Bellmann am Theater der Jungen Generation in Dresden engagiert. Aus dieser Zeit stammt auch sein Faible für Kinder- und Märchenfilme. So führte er u.a. Regie für die Fernsehproduktionen "Dornröschen", "Hase und Igel", "Die verzauberten Brüder" und "Gavroche". Als Regisseur wirkte er zudem am Staatstheater Cottbus, dem Theater Eisleben und Nordhausen. Von 1967 an stand er in rund 180 Rollen sehr erfolgreich auf der Bühne des Leipziger Schauspielhauses, die er 1997 verließ. Es folgten Inszenierungen im Leipziger Kabarett "Pfeffermühle" und Regiearbeiten, die zu den Attraktionen der Leipziger Theaterszene zählten. Nach 30-jähriger Theatererfahrung in der Messestadt gilt er als Leipziger Schauspiellegende. Dem Kabarett hält er bis heute die Treue, sein "Loriot-Abend" lief erfolgreich in der Leipziger "Funzel". Mit seinen Kollegen aus "In aller Freundschaft" stand er 2004/05 in "Gretchen 89ff." Leipziger Krystallpalast-Varieté auf der Bühne.

 

Dieter Bellmann als junger Mann

FILM UND FERNSEHEN

 

Sein Debüt gab er in dem Film-Klassiker "Die Abenteuer des Werner Holt". Neben anderen bedeutenden DEFA-Spielfilmproduktionen wie "Lachtauben weinen nicht", "Clara Zetkin", "Bankett für Achilles" und Volksentscheid" wirkte Dieter Bellmann in mehr als 40 Fernsehproduktionen. Er brillierte u.a. in vielen Folgen der Reihe "Polizeiruf 110". Im Jahr 2001 stand er auch für den Tatort "Verhängnisvolle Begierde" und den Fernsehfilm "Das Geheimnis meiner Mutter" – beides MDR-Produktionen – vor der Kamera. Es folgten ebenso Auftritte in Krimiserien wie "Alarm für Cobra 11" und "SOKO Leipzig". Für den MDR moderiert er u.a. den "Mittagskurier" und die "Lieder zum Fest".

 

 

1982 in "Polizeiruf 110 - Petra"

SYNCHRONISATION

 

Aufgrund seiner sonoren Stimme ist der dialektfreie Sachse auch bei Hörspiel - er zeichnete rund 20 Spiele pro Jahr auf - Dokumentarfilm und Synchron sehr gefragt. Seine "unsichtbare" Karriere begann schon während der Studienzeit: Für eine Mark pro Seite sprach er Bücher auf Tonband für die Zentralbücherei für Blinde. Kurz danach kam er in die Stimmenkartei der DEFA-Synchron. Seine Stimmer lieh er u.a. Alain Delon, Donald Sutherland, dem Gaucho der Marx Brothers, Jean Paul Belmondo, James Mason und Jonathan Price. Zudem arbeitet er als Sprecher für die unterschiedlichsten Fernsehsender in Deutschland. Nicht selten hört man seine Stimme in vielen Tier- und Naturdokumentationen. Kinder kennen seine Stimme vor allem aus den Trickfilmen "Bärenbrüder", "Der kleine König Macius" und der Ki.Ka-Serie "Der Wunschpunsch".

 

ENGAGEMENT

 

Zur Fußball-WM 2006 repräsentierte Dieter Bellmann die Stadt Leipzig als WM-Botschafter. In diesem Rahmen nahm er zahlreiche Aufgaben wahr. Seit Mai 2006 ist er Botschafter des Kinderhospiz Mitteldeutschland. Zusätzlich engagiert er sich für krebskranke Kinder in der Peter-Escher-Stiftung.

 

 

Dieter Bellmann als WM-

Botschafter 2006

PRIVAT

 

Wenn es sein muss, kann Dieter Bellmann kochen. Am liebsten sein Lieblingsgericht – Eintopf. Dafür fällt das Sonntagsfrühstück oft flach. "Wir schlafen lieber aus." Dieter Bellmanns Hobby ist rund. Seine Lieblingssportarten sind Tischtennis, Bowling und Fußball. Dafür ist er um so unbeständiger, was seine Lektüre betrifft. Diese wechselt ständig und er kann sich deshalb nicht auf ein Lieblingsbuch festlegen. Seit seiner Zeit am Theater gilt seine große Liebe und Verehrung den Clowns. Richtig peinlich ist es ihm, bei einer kleinen Schwindelei erwischt zu werden.

 

Dieter Bellmann, der seit über 20 Jahren mit Schauspielerin Astrid Höschel zusammen ist, hat vor wenigen Jahren auch den Bund der Ehe geschlossen. Gemeinsam haben sie den Sohn Martin. Aus seiner ersten Ehe hat Dieter Bellmann zwei weitere Söhne.

 

 

 

Mit Sohn Martin vor einigen Jahren (l.)

Dieter Bellmann mit Ehefrau Astrid Höschel-Bellmann (r.)

AUTOGRAMMADRESSE

 

Dieter Bellmann
c/o SAXONIA MEDIA
Altenburger Straße 7
04275 Leipzig