Jutta Kammann

STECKBRIEF

 

Geburtstag: 22. März 1944
Geburtsort: Heidenheim/Brenz (Baden-Württemberg)
Augen: Braun
Haare: Rotbraun/ Rotblond
Größe: 1,68 m
Ausbildung: Westfälische Schauspielschule Bochum

Sprachen: Englisch

Dialekte: Norddeutsch

Tanz: Step
Spielt bei "In aller Freundschaft" seit: Folge 1

 

BIOGRAFIE

SCHAUSPIEL UND CO.

ARTIKEL UND INTERVIEWS

BILDER

 

Jutta Kammann am 12.10. 2009 zu Gast bei "DAS!"

 

 

 

 

 

KINDHEIT

 

Jutta Kammann blickt auf eine sehr bewegende Kindheit zurück. Ihre Eltern ließen sich scheiden, als sie gerade vier Jahre alt war. Sie blieb bei ihrer Mutter Rose, ihre ältere Schwester Gisela beim Vater. Ihre Geburtsstadt Heidenheim/Brenz war der Ausgangpunkt für eine Kindheitsodyssee durch ganz Deutschland - darunter Ulm, Darmstadt, Hagen und Stuttgart - bei der allein 13 Schulen auf der Strecke blieben. Juttas Mutter - eine Modeeinkäuferin für Damenoberbekleidung - blieb nie lange an einem Ort und kam oft nur am Wochenende nach Hause. In dieser Zeit lebte Jutta im Heim oder bei Pflegeeltern. "Meine Kindheit war schrecklich", sagt sie selbst, ohne jedoch mit Zorn zurückzublicken. Beständig war in all den Jahren ihr Wunsch, Schauspielerin zu werden, seit sie als Vierjährige im Heidenheimer Kindergarten die Maria im Krippenspiel verkörpern durfte. 1955 zogen Jutta Kammann und ihre Mutter nach Hamburg, Jutta ging drei Jahre lang in St. Peter-Ording aufs Internat. Anfang der 60er Jahre eröffnete Rose Kammann in Hamburg ein Geschäft für Mutter und Kind, in dem Jutta tätig war - der große Traum aber blieb nicht vergessen.

 

Links: Jutta Kammann als Kind; Mitte/Rechts: Jutta Kammanns Eltern

AUSBILDUNG

 

Mit 18 flüchtete Jutta Kammann von zu Hause und begann, in Köln als Statist beim Fernsehen und als Model zu arbeiten. Der Wunsch Schauspielerin zu werden, begleitete sie, seit sie im zarten Kindergartenalter in einem Krippenspiel die Maria darstellte. Mit ihren Kindheitserfahrungen war sie geradezu prädestiniert für das Vagabundenleben eines Schauspielers. Sie bewarb sich an der berühmten "Westfälischen Schauspielschule Bochum" und wurde unter 360 Bewerbern für einen der 16 begehrten Plätze ausgewählt.

 

THEATER

 

Nach ihrer Schauspielausbildung folgten Engagements u.a. an renommierten Bühnen wie dem "Schauspielhaus Bochum" und dem "Schillertheater" in Berlin. Sie blieb der Bühne viele Jahre lang treu und baute sich nebenbei ihre Film- und Fernsehkarriere Schritt für Schritt auf. Mit zehn Theaterstücken ging sie im gesamten deutschsprachigen Raum auf große Tournee. Jutta Kammann brillierte u.a. neben Ruth-Maria Kubitschek und Harald Leipnitz 1987 im Stück "Lea" und 1982 neben Sky DuMont und Dirk Galuba in "Lady Windermeres Fächer". Mit vielen Theaterkollegen stand sie später ebenfalls vor der Kamera. Ganz besonders in Erinnerung blieb ihr der Bühnenauftritt in "Lasst uns endlich anfangen", in dem sie gemeinsam mit den Kessler-Zwillingen tanzte und steppte.

 

Oben links: Die kleine Jutta (links) mit ihrer älteren Schwester Gisela und Mutter Rose; Oben rechts: Jutta (Kreis) präsentierte Kindermode, um das Geschäft ihrer Mutter zu unterstützen.

 

 

 

FILM UND FERNSEHEN

 

Bis jetzt spielte Jutta Kammann in mehr als 100 Fernsehfilmen. Etwa 40 mal war sie in Krimireihen wie "Derrick", "Der Alte" und "Tatort" zu sehen. In den 70ern begeisterte sie in Romanverfilmungen Wilkie Collins'. Seit ihrer Rolle bei "In aller Freundschaft" ist sie auch in Magazinen und bei TV-Galas ein gerngesehener Gast.

 

1976 in "Derrick"

ENGAGEMENT

 

Gutes zu tun und Bedürftigen zu helfen, liegt Jutta Kammann besonders am Herzen. Sie ist Schirmherrin des Vereins "Menschen für Kinder" und arbeitet eng mit der Kinderkrebsstation der Leipziger Universitätsklinik sowie der José-Carreras-Stiftung zusammen.  Zudem ist sie Gründungsmitglied des Lions-Kinderkrebsforschungszentrums in Leipzig sowie Mitglied im Verein "Operation Restore Hope".

 

PRIVAT

 

Fast 30 Jahre lang lebte sie mit ihrer großen Liebe, dem Regisseur Wilhelm Semmelroth, zusammen. Kennen gelernt hatten sie sich bei Dreharbeiten und er suchte seitdem ihre Rollen aus. Für ihn brachte sie große Opfer. Sie verzichtete auf Heirat und Kinder, da er sich nie von seiner Frau scheiden lassen wollte und bereits zweifacher Vater war. Dennoch pflegte sie ihn bis zu seinem Tod 1992. Seitdem lebt sie allein in der ehemals gemeinsamen Wohnung in der Nähe von München.

 

Jedes Jahr im Januar nimmt sich Jutta Kammann frei von "In aller Freundschaft", um ihrer großen Leidenschaft zu folgen: Fernreisen. „Dann fahre ich mit meiner Freundin Gisela Schäfer an die schönsten Orte dieser Welt", erzählt Jutta Kammann. Reisen, je weiter weg, umso besser. Ihren Herzenswunsch hat sich die Mimin sogar in den Vertrag schreiben lassen. Jeden Tag bewusst zu leben, das Schöne zu sehen und aufnahmebereit für alles Neue zu sein, ist ihr sehr wichtig. Ihr Lebensmotto lautet dementsprechend: "Ich fange nie an aufzuhören - ich höre nie auf anzufangen." 

 

Neben Reisen verbringt sie ihre Freizeit gern mit Lesen, aber die bekannte Mimin geht auch leidenschaftlich gern shoppen. Sie liebt Tiere, klassische Musik, Rock und Pop und natürlich ihren Beruf. "In dem Ensemble von 'In aller Freundschaft' habe ich eine neue ganz wunderbare Familie gefunden. Man trifft das nicht so oft in diesem Beruf", bekennt Jutta Kammann und fühlt sich ebenso von der Sachsenmetropole Leipzig angezogen. 

 

Was man ihr nicht ansieht: Sie isst gern alles, was dick macht. Am liebsten mag sie Spaghetti mit Tomatensoße, aber auch Torten, Schokolade und Creme Caramel. Doch sie achtet darauf, kontrolliert und in Maßen zu essen. Die Fast-Vegetarierin und Nichtraucherin versucht sich bewusst zu ernähren und verzichtet möglichst auf Alkohol und Fleisch.

 

Links: Jutta Kammann 1973 mit ihrer großen Liebe, dem Regisseur Wilhelm Semmelroth, am Set des TV-Krimis "Der Monddiamant";

 Rechts: Jutta Kammann als Teenager

Jutta Kammann zum 10-jährigen "In aller Freundschaft"-Jubiläum (September 2009) in Hamburg

AUTOGRAMMADRESSE

 

Jutta Kammann
c/o SAXONIA MEDIA
Altenburger Straße 7
04275 Leipzig